zur Startseite
Darmkrebszentrum
Ihr Weg: Darmkrebszentrum > FAQ Diese Seite drucken

FAQ

An wen kann ich mich bei Fragen zum Dickdarmkrebs wenden?

Scheuen Sie sich nicht, uns einfach anzusprechen! Wir haben immer ein offenes Ohr für Ihre Sorgen und Wünsche. Die jeweiligen Ansprechpartner / Telefonnummern finden Sie unter "Kontakt" oder wenden Sie sich einfach direkt an den Leiter des Darmkrebszentrums (Dr. Thomas Eibisch) und vereinbaren unter 0481 / 785 1301 einen Gesprächstermin. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage unseres Krankenhauses.

Wann sollte ich eine Dickdarmspiegelung durchführen lassen?

Ab dem 55. Lebensjahr übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für eine Vorsorgeuntersuchung in Form einer Dickdarmspiegelung. Zwischen dem 50. und 55. Lebensjahr sollten bereits jährliche Stuhluntersuchungen auf verstecktes Blut erfolgen. Liegt ein erhöhtes Risiko wie z. B. eine Darmkrebserkrankung in der Familie vor, ist eine frühzeitige Vorsorge dringend zu empfehlen. Zur Beratung können Sie sich gerne bei uns vorstellen.

Falls Polypen im Darm gefunden wurden, wann sollte eine erneute Dickdarmspiegelung erfolgen?

Je nach Anzahl und Art der gefundenen Polypen sollte eine Kontrollspiegelung nach wenigen Monaten bis hin zu drei oder fünf Jahren erfolgen. Hierzu beraten wir Sie gern individuell.

Wie wird eine Chemotherapie vertragen?

Die Verträglichkeit der Therapie ist individuell verschieden. Möglicherweise auftretende Nebenwirkungen wie zum Beispiel Übelkeit oder Durchfall lassen sich heute durch entsprechende Medikamente gut beherrschen.

Wie geht es weiter nach Abschluss der Therapie eines Dickdarmkrebses

Nach der Krebsbehandlung werden zunächst halbjährliche Untersuchungen, später dann Untersuchungen in jährlichen Abständen im Rahmen einer Nachsorge durchgeführt, um ggf. ein Wiederauftreten der Erkrankung rechtzeitig zu erkennen und entsprechende Behandlungen einleiten zu können.

Gut zu wissen

Kolorektales Karzinom
Als kolorektales Karzinom bezeichnet man in der Fachsprache eine Krebserkrankungdes Dickdarmes oder...

Mehr Erklärungen

Häufig gestellte Fragen

Wie wird eine Chemotherapie vertragen?
Die Verträglichkeit der Therapie ist individuell verschieden. Möglicherweise auftretende...

Mehr Fragen & Antworten

Westküstenkliniken | Esmarchstraße 50 | D-25746 Heide
Telefon: 0481/785-0 | Telefax: 0481/785-1999 | Email: info(at)wkk-hei.de