zur Startseite
Darmkrebszentrum
Ihr Weg: Darmkrebszentrum > Darmkrebs > Vorsorge Diese Seite drucken

Vorsorge

Ein wichtiges Thema in Zusammenhang mit Darmkrebs ist die Vorsorge. Im Rahmen einer Dickdarmspiegelung (Koloskopie) können Vorstufen eines Dickdarmkrebses sog. Polypen (Adenome) entfernt weren, damit aus ihnen kein bösartiger Tumor entsteht. Jeder gesetzlich Versicherte hat das Anrecht, ab dem 55. Lebensjahr eine vorsorgliche Spiegelung durchführen zu lassen. Leider wird dieses immer noch viel zu wenig genutzt. Dabei sind die konsequente Abtragung solcher Polypen zur Vermeidung eines Dickdarmkrebses bzw. die Früherkennung eines Tumors sehr wichtig. Im Frühstadium beseht eine Heilungschance von 90%, während sie im metatistisierten fortgeschrittenen Stadium nur noch bei ca. 5-10% liegt. Diese ist ein klares Votum für die Vorsorgeuntersuchung.

Dickdarmspiegelung (Koloskopie)

Die Koloskopie ist die wichtigste und effektivste Methode der Vorsorge und Früherkennung von Darmkrebs. Dabei schaut der Arzt mithilfe eines flexiblen Endoskopes in das Innere des Darmes und untersucht die Darmschleimhaut nach Auffälligkeiten. Mit dem Endoskop können auch Gewebeproben entnommen und kleinere Wucherungen der Darmschleimhaut, sogenannte Polypen, entfernt werden, damit aus ihnen kein Darmkrebs entsteht. Mit entsprechenden Medikamenten und in geübter Hand ist diese Untersuchung vollkommen schmerzfrei.

Gut zu wissen

Koloskopie
Eine Koloskopie oder auch Dickdarmspiegelung bezeichnet eine Untersuchung, bei der mit Hilfe eines...

Mehr Erklärungen

Häufig gestellte Fragen

An wen kann ich mich bei Fragen zum Dickdarmkrebs wenden?
Scheuen Sie sich nicht, uns einfach anzusprechen! Wir haben immer ein offenes Ohr für Ihre Sorgen...

Mehr Fragen & Antworten

Westküstenkliniken | Esmarchstraße 50 | D-25746 Heide
Telefon: 0481/785-0 | Telefax: 0481/785-1999 | Email: info(at)wkk-hei.de